Geschichte

Vor dem Mauerfall (1989) und auch noch einige Jahre danach verbrachten die Hortkinder, die die Schule in Nieder Neuendorf besuchten, ihren Nachmittag im Schulgebäude oder auf dem dazu gehörigen Schulhof. 1994 begannen im Ortsteil Nieder Neuendorf städtebauliche Maßnahmen und die Kinderzahlen stiegen. 1998 begann der Um- und Ausbau der Grundschule. Der Hort bekam seine eigenen Räume im Souterrain der Schule. 2001 wurde die Kita Biberburg in der Dahlienstraße 22 eröffnet. Die Hortkinder zogen in die obere Etage dieser neuen und modernen Kindertagesstätte, die ausreichend Platz für alle Altersgruppen unter einem Dach bot und unter einer Leitung stand. Nieder Neuendorf wuchs weiter, die Grundschule wurde zweizügig und auch in der Kita reichten die 210 Plätze kaum noch aus. Gut das der von der Stadt Hennigsdorf beschlossene Erweiterungsbau der Biber-Grundschule im Herbst 2011 fertig wurde. Dadurch konnten die Hortkinder der dritten und vierten Klassen in das Obergeschoss der Grundschule einziehen.

 

Der Hort in der Schule wurde eine Außenstelle der Kita Biberburg. Die Ferienbetreuung und der Frühhort fanden in der Biberburg statt und auch nach 16.00 Uhr mussten die Kinder vom Schulhort noch einmal das Haus wechseln. Zur großen Freude von Kindern, Eltern und Erziehern wurde von der Stadt Hennigsdorf der Beschluss gefasst, in Nieder Neuendorf ein Horthaus für alle Hortkinder zu bauen. Im November 2014 wurde Richtfest gefeiert und mit Beginn des Schuljahres 2015/16 konnte der moderne und funktionelle Hortneubau in der Dorfstraße 22 pünktlich bezogen werden. Bereits vor der Eröffnung hatten Kinder, Eltern, Erzieher und der Träger nach einem neuen Namen gesucht. Zur Kita „Biberburg“, der „Biber-Grundschule“ kam nun der „(H)ORT der großen Biber dazu“, der als Außenstelle zur Kita Biberburg gehörte, die mit den dazugekommenen 168 Hortplätzen eine Gesamtkapazität von 378 Plätzen hatte. Mit dem 2016 gefassten Beschluss, die größten Kindertagesstätten der Stadt Hennigsdorf zu teilen, bekam der (H)ORT der großen Biber zum 01.01.2017 seine Eigenständigkeit als Horteinrichtung und gehört nun mit einer eigenen Leitung zu insgesamt 10 Kindertagestätten in Trägerschaft der Stadt Hennigsdorf.